Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2015 angezeigt.

Neuer Anbieter für bezahlte Umfragen in Heimarbeit: American Consumer Opinion (ACOP)

Es ist wieder soweit, ein neuer (alter) Anbieter hat es auf Meinungsfrage.info geschafft: American Consumer Opinion (ACOP).

Ich selber bin dort schon seit Jahren Panelist, die Anzahl der Umfragen ließ aber etwas zu wünschen übrig. Daher wurde dieser Anbieter von mir eher vernachlässigt. Dies hat sich aber in den letzten Monaten geändert und einige Umfragen sind eingetrudelt und der Webauftritt hat sich sehr zum positiven geändert. Daher wurde ACOP wieder auf meine Liste gesetzt.

Als Prämie ist dort der Scheck nicht mehr vorhanden, sondern nur noch Überweisung auf das Bankkonto und Paypal. Aber da das Einlösen von Schecks eher mit Kosten verbunden ist, ist dies wohl nicht sonderlich erwähnenswert. Auch kann dort mit nur einem Klick das Konto pausiert werden.

Die meisten Mitglieder von American Consumer Opinion haben Freude daran, dass sie die Möglichkeit haben, die Zukunft zu beeinflussen und dass ihre Meinung gehört wird. Es ist ähnlich wie bei Wahlen - nur dass Sie bei uns Produkte u…

@jungvonmatt ist Social-Video-Meister. Der Spot von @EDEKA_D ist der meistgeteilte Weihnachtsfilm aller Zeiten @UNRULY

Der Spot "Heimkommen" schlägt sogar "Man on the Moon" von John Lewis und Kater Mog von Sainsbury's: Der Edeka-Spot von Jung von Matt ist mit mehr als 2,39 Millionen Shares der meistgeteilte Weihnachtsfilm aller Zeiten, belegt das Ranking von Unruly (John Lewis: 1,3 Mio., Sainsbury's 917.000). Jung von Matt ist außerdem die erfolgreichste Social-Video-Agentur 2015. Mit sieben Videos ist die Hamburger Kreativagentur in den Top 20 der meistgeteilten deutschen Marken-Clips vertreten, so häufig wie keine andere Agentur. Erfolgreich 2015 sind außerdem Grabarz & Partner und Heimat.

Gleich zwei Spots für den Kunden Edeka belegen die ersten beiden Plätze (Tabelle unten). Konkurrenzlos an der Spitze liegt der aktuelle Weihnachtsspot "Heimkommen", der im Unruly-Ranking innerhalb von nur einer Woche zum meistgeteilten Weihnachtsfilm aller Zeiten avancierte. Bemerkenswert ist, dass Edeka und JvM damit sogar die britische Einzelhandelskette John Lewis hinte…

Werbespendings: Internet überholt in Deutschland erstmals Zeitungen - und bald auch TV?

Der Siegeszug des Smartphones macht sich allmählich auch bei den weltweiten Werbespendings bemerkbar. Die Investitionen in Mobile sind 2015 sprunghaft angestiegen. In Deutschland bleiben die Mobile-Spendings allem Wachstum zum Trotz zwar auf einem überschaubaren Niveau. Der Boom von Programmatic Advertising, Content Marketing und Search sorgt allerdings dafür, dass Online hierzulande erstmals Zeitungen als umsatzstärkster Kanal ablöst.

Die Zahlen zum mobilen Werbemarkt, die Zenith Optimedia heute in seinem "Advertising Expenditure Forecast" veröffentlichte, sind beeindruckend: Glaubt man den Marktforschern, dann wird bis 2018 mehr als die Hälfte der weltweiten Werbeinvestitionen in mobile Werbung fließen. Mit 114 Milliarden US-Dollar soll Mobile dann größer sein als jede andere Mediengattung - außer TV mit 215 Milliarden US-Dollar. Anders ausgedrückt: Während die klassischen Medien weltweit an Boden verlieren, wird Mobile in den kommenden Jahren nahezu für das gesamte Wachst…

Was heißt es für die Marktforschung, wenn der Kühlschrank die Milch kauft?

Das Geschäft der Marktforschung ist es, die Motivationen von Konsumenten zu erfassen und zu verstehen. Im Idealfall geben die so gewonnenen Insights dem Marketing die Möglichkeit, Dienstleistungen und Produkte noch besser auf die Bedürfnisse der Kunden zuzuschneiden. Das Fundament des ganzen Gewerbes ist die Vorstellung eines autonom handelnden Subjekts, das Entscheidungen trifft, die sich begründen lassen und die man beeinflussen kann.

Dieses bewährte Setting steht allerdings vor einer Umwälzung, mit deren Folgen sich weder Unternehmen noch Marktforscher bisher ernsthaft auseinandergesetzt haben. Die Revolution lässt sich auf eine Frage zuspitzen: Was ist, wenn nicht mehr der Konsument, sondern der Kühlschrank die Milch kauft?

Wer aufmerksam die Nachrichten verfolgt, wird eine Fülle von Meldungen erinnern, die auf den ersten Blick wie die üblichen, technologiebegeisterten Berichte über Neuentwicklungen wirken. Google entwickelt das selbstfahrende Automobil, auf deutschen Autobahnen w…

researchers4refugees – Marktforscher engagieren sich für Flüchtlinge

Was können wir als Marktforscher tun, um Flüchtlingen in Deutschland zu helfen? Wie können wir selbst aktiv werden? Welche Verbindungen lassen sich zu unserer Branche knüpfen?

Das sind nur einige der Fragen, die wir auf dieser Seite gerne beantworten möchten – und das aber nicht nur aus Sicht von beteiligten Marktforschern. Außerdem möchten wir Ihnen gerne zeigen, was Sie selbst tun können, um Flüchtlingen zu helfen.

Eine super Sache!

Zum ganzen Artikel: http://goo.gl/3dJDtI
[Quelle: http://www.marktforschung.de]

Neuer Anbieter für bezhalte Umfragen in Heimarbeit: Schmiedl Marktforschung

Schmiedl Marktforschung ist ein unabhängiges Marktforschungsinstitut mit Sitz in Berlin, München und Frankfurt. Mittlerweile können wir auf über 20 Jahre Praxiserfahrung im Marktforschungssektor zurückblicken. So wurde 1985 zunächst der Standort München „eröffnet”, 1995 kam der zweite Standort Berlin hinzu und 2010 unser jüngster Standort in Frankfurt. Schmiedl Marktforschung betreibt an allen drei Standorten Teststudios für quantitative und qualitative Marktforschung und verfügen an den Standorten Berlin und München über ein Telefonstudio. Durch die in 2011 erfolgte Fusion mit Schlesinger Associates, dem weltweit führenden Anbieter von Studio- und Felddienstleistungen, können Probanden häufiger die Teilnahme an internationalen Studien anbieten. Das Online Panel setzt sich aus Personen zusammen, die daran interessiert sind, Ihre Meinungen und Ansichten zu einer Bandbreite von Themen zu teilen und so die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen zu beeinflussen, zum Beispiel au…

Mediamag.net was born - Media-Markt investiert in Content Marketing

Die Elektronikmarktkette Media-Markt geht unter die Content-Macher. Die Ingolstädter hatten dies bereits angedeutet, als sie den neuen Markenauftritt "Hauptsache ihr habt Spaß" präsentiert haben: Jetzt können alle sehen, was sich das Unternehmen und die Agenturen ausgedacht haben - zu finden auf Mediamag.net.

Media-Markt-Marketingleiter Thomas Hesse nennt die Plattform "unsere Spaß-Repräsentanz im Netz". Die Website soll jedoch nicht einfach nur als eine Verlängerung der aktuellen Kampagne "Hauptsache ihr habt Spaß" ins Web dienen. So stellt die Marke dort beispielsweise den jungen Sänger Elijah aus einem der TV-Spots vor und stellt den passenden Song zum Download bereit. Der Media-Saturn-Ableger verspricht darüberhinaus ebenso Unterhaltung - mit Interviews, Video-Serien wie dem "Couch-Coach" und Prominenten-Geschichten. Auf Mediamag.net erzählt die Ex-Boyband "Take That" von ihren Lieblingsgadgets. Viele solcher Inhalte hatte das Unte…

Nielsen: Mobile Werbung wächst am stärksten

Der deutsche Werbemarkt hat sich in den ersten drei Quartalen des Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum für fast alle Mediengruppen positiv entwickelt – das zeigt die aktuelle Bilanz zum Bruttowerbemarkt von Nielsen.

Der Gesamtmarkt verzeichnet ein Plus von 2,9 Prozent mit Bruttoausgaben in Höhe von insgesamt 19,96 Milliarden EUR. Das Wachstum im dritten Quartal 2015 stieg damit gegenüber Q3/2014 sogar um 5,0 Prozent, was für einen zuversichtlichen Trend im vierten Quartal 2015 spricht.

Mobile Werbung bleibt mit einem Plus von 57,2 Prozent weiterhin die am stärksten wachsende Mediengruppe. Das Leitmedium Fernsehen verbuchte bis Ende September 2015 rund 9,2 Milliarden EUR. Dies macht fast die Hälfte (46 Prozent) des deutschen Werbemarktes aus und weist ein Wachstum von 5,1 Prozent zum Vorjahr auf. Die Out-Of-Home-Medien konnten in den einzelnen ersten drei Quartalen ein konstantes Wachstum verbuchen und verzeichnen insgesamt einen Zuwachs von 7,1 Prozent zum Vorjahr. Die Kino-Werbu…

Amazon verkauft und liefert jetzt auch Lebensmittel

Der Internetgigant Amazon macht jetzt auch Edeka, Rewe und Co. mächtig Konkurrenz! In diesem Monat startete der US-Konzern in Deutschland den Lebensmittel-Lieferservice Pantry. Das könnte den Online-Handel mit Lebensmitteln durcheinander wirbeln. Das Geschäft spielt in Deutschland bisher noch eine untergeordnete Rolle.

Kunden des Amazon-Abo-Services Prime können sich damit haltbare Lebensmittel, Waschmittel, Pflegeprodukte oder Tiernahrung für kleines Geld in haushaltsüblichen Mengen direkt an die Türe liefern lassen.

Deutsche geben rund 2,6 Milliarden für Online-Lebensmittelkauf aus.

Zwar liegt der Online-Anteil im Lebensmittelhandel nach einer aktuellen Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Deutschland gerade einmal bei 1,2 Prozent. Doch man darf sich von der kleinen Zahl nicht täuschen lassen. Denn unter dem Strich bedeutet das, dass die Bundesbürger im Jahr rund 2,6 Milliarden Euro für Lebensmittelkäufe im Internet ausgeben.

Nach einer Prognose der GfK dürften Leben…

Deutsche vertrauen auf persönliche Empfehlungen - Die Deutschen mögen allem voran humorvolle Werbung

Laut der Nielsen Global Survey vertrauen Deutsche in Sachen Werbung in erster Linie auf persönliche Empfehlungen (78 Prozent), gefolgt von Verbrauchermeinungen im Internet (62 Prozent) und Zeitungsartikeln (61 Prozent).

"Auf die Top-3 der vertrauenswürdigsten Werbeformen haben Unternehmen nur indirekt Einfluss", erläutert Ingo Schier, Vorsitzender der Geschäftsführung von Nielsen Deutschland. "Deutsche Verbraucher unterscheiden sich damit vom europäischen Durchschnitt. Auf Platz drei liegen dort Markenauftritte von Unternehmen im Internet." In Deutschland liegt diese Werbeform mit 50 Prozent auf Platz vier.

Vertrauen in klassische Werbung ungebrochen

Hierzulande ist das Vertrauen in persönliche Empfehlungen sowie in Verbrauchermeinungen im Internet in den letzten zwei Jahren leicht gesunken (jeweils -2 Prozent). Dagegen stieg das Vertrauen in Werbung in Form von Zeitungsartikeln im Vergleich zu 2013 um sechs Prozentpunkte. TV-Werbung liegt mit 45 Prozent auf Platz …

Der BVB steigt ins Online- und Affiliate-Marketing ein

Die Marke des Clubs stärken, den Umsatz erhöhen und Fans enger an den offiziellen Fanshop binden: Der Fußballverein Borussia Dortmund startet mit einer deutschlandweiten Onlinemarketing-Kampagne.

Es ist nach eigenen Angaben die erste deutschlandweite Onlinemarketing-Kampagne für einen Bundesligisten in dieser Form: Der Fußballverein Borussia Dortmund hat The Reach Group für seine neue Werbe-Offensive beauftragt. Das Ziel der Kampagne ist es, die Marke des Clubs zu stärken und Anhänger enger an den offiziellen Fanshop zu binden sowie den Umsatz zu erhöhen.

Dafür baut der Performance-Marketing-Anbieter ein Vertriebspartner-Netzwerk auf. Im Fokus stehen die Kanäle und Maßnahmen Display, Retargeting und Loyalty-Partnerschaften sowie Content-Websites und -Blogs. Das Vertriebspartner-Netzwerk soll passgenau für die adressierte Zielgruppe über die Marketing-Kanäle generiert werden. Per userzentriertem Performance Marketing will man sich mit der Kampagne auf Nutzerbedürfnisse und -verhalten f…

Rotkäppchen und Radeberger – wie bekannt sind ostdeutsche Marken?

Wenige Tage vor dem 25. Jahrestag der Wiedervereinigung zeigt die West-Ost-Markenstudie 2015 (WOM) den Zustand der Marken aus dem Osten. Die 62 gestützt abgefragten Marken finden ihre Käufer vor allem in den Heimatregionen.

Rotkäppchen Sekt (92 Prozent) bleibt unangefochten die bekannteste Marke, gefolgt von Radeberger Bier. Für Niels N. von Haken, Geschäftsführer der MDR-Werbung, punkten die Marken aus dem Osten mit Regionalität, Kultcharakter, Tradition und Sympathie in fast allen Zielgruppen, nur für die 18-29-Jährigen, die überwiegend Nachwendegeborenen, zählten diese Imagewerte deutlich weniger.

Untersucht wurden unter anderem Kaufentscheidungskriterien, Markenbekanntheit und -verwendung, Lebensmittelkauf in Ost und West. Zu den abgefragten Marken gehören zum Beispiel Bautz'ner Senf & Feinkost, Florena, Hasseröder Bier und Sachsenmilch.

Das Spezialthema der diesjährigen WOM ist der Einkauf von Bekleidung und Schuhen in Ost und West. Dabei ging es um die Frage, wer kauft wo…

Worauf es bei Online-Werbung ankommt - Befragte Umfragen belegen dies

Die digitale Werbung kommt beim Publikum nicht gut an. Der Grund: Die Werber haben sich immer noch nicht auf Online eingestellt. Während sich die Funktion der Medien kaum ändert, erzeugt die Digitalisierung ungeahnte Möglichkeiten. Erfolgreiche Beispiele liefert dabei ein Medium, das selten im Fokus steht.

In der vergangenen Woche traf sich die globale Online-Zunft zum großen Stelldichein auf der Kölner Dmexco. Das digitale Business boomt wie nie zuvor. Die Messe brach alle Rekorde, sowohl bei der Zahl der Aussteller als auch bei den Besuchern: Mehr als 43.000 Digital-Menschen, ein Drittel mehr als im Vorjahr, strömten in die Ausstellungshallen und füllten die Diskussionspanels bis zum Anschlag. Experten aus aller Welt zeigten, auf welche digitalen Strategien Unternehmen für ihren Geschäftserfolg heute und in Zukunft setzen. Allen voran ging es um Geschäftsmodelle, Technologien und Ideen, die besonders für Marketing und Werbung eine große Relevanz besitzen.



Die Digitalisierung unserer…

Aldi wehrt sich mit Imagekampagne gegen Lidl und Co - Pitch als bezahlte Umfrage ging voraus

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Aldi auf den massiven Werbedruck von Lidl, Penny, Netto und Co reagieren würde. Jetzt ist es soweit. Am Samstag feiert der Discounter sein Debüt in der Außenwerbung. Die von Preuss und Preuss entwickelten Motive sollen vor allem eines - das Image von Aldi aufpolieren.

Der Etatvergabe an Preuss und Preuss ging ein Pitch voraus. Die Einladung zu dem Auswahlverfahren flatterte Agenturchef Michael Preuss vor rund drei Monaten ins Haus - ganz klassisch per Brief. Mit der Out-of-Home-Kampagne legt die Agentur nach dem Gewinn des Projektetats nun ihre erste Arbeit für den Discounter vor.



Auch wenn mit dem Auftritt der in anderen Ländern längst vollzogene und auch hierzulande seit langem erwartete Einstieg in die TV-Werbung noch ausbleibt: Einen Aufschlag dieser Größenordnung hat es bei Aldi Süd noch nicht gegeben. Wie Agenturgründer Preuss gegenüber HORIZONT Online bestätigt, handelt es sich dabei um die erste große Imagekampagne in der Unternehmengeschich…

Die hohe Kunst der Promi-Werbung - Steigt oder sinkt damit die Markenbekanntheit?

Ein bekanntes Gesicht in der Werbung einzusetzen, ist gleichermaßen verführerisch wie schwierig. Es gibt viele Kriterien, die zwischen Produkt und Prominenz abgeglichen werden müssen, um die eigentliche Währung, nämlich die eingekaufte Aufmerksamkeit, optimal in die Waagschale zu werfen. Ist der prominente Werbeträger aktuell im Gespräch? Neigt sie/er zu Eskapaden, die im Fall der Fälle die Marke beschädigen könnten? Wie glaubwürdig ist die Person und wie affin ist sie mit dem beworbenen Produkt?

Aber selbst wenn alles passt – es kann immer noch komplett in die Hose gehen. Wie es aussieht, wenn es wirklich gut funktioniert, sieht man gerade im Coke Zero-Spot mit Manuel Neuer, den die Berliner Agentur Plantage kreierte.

Der virale Spot, der ihn als Softwareprüfer im Büroambiente zeigt, hat ein sensationelles Gefühl für Timing. Nach zwei Minuten Spieldauer müsste eigentlich eine Brüller-Auflösung folgen, um für die Länge der Herleitung zu entschädigen, aber der Film kehrt das Prinzip de…

Smartphone verdrängt den Laptop von Platz eins der mobilen Geräte. LTE und Onlineshops weiter auf dem Vormarsch

Smartphones haben laut Global Mobile Consumer Survey 2015 von Deloitte erstmals eine größere Verbreitung als Laptops. Auch Wearables stehen in Deutschland vor dem Durchbruch, das Interesse an Uhren und Fitness-Trackern in diesem Bereich steigt deutlich.

LTE hat sich hingegen schon nahezu durchgesetzt, immer mehr Konsumenten setzen auf die schnellen Netze. Dennoch bleibt Wi-Fi die am häufigsten verwendete Datenverbindung. Auch Streaming-Angebote auf mobilen Geräten haben sich durchgesetzt, Apps werden allerdings seltener installiert. Vor allem Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes sind wohl ein Hindernis für eine schnellere Entwicklung des Internet of Things.

"Mobilgeräte und Apps gehören zum Alltag. Bei neuen digitalen Trends und Geräten fragen Konsumenten aber verstärkt nach dem gebotenen Mehrwert und der Datensicherheit", erklärt Dr. Andreas Gentner, Partner und TMT EMEA Lead bei Deloitte. "Diese und andere Herausforderungen verzögern den Schritt vom innovativen Nis…

Studie von Nordlight Research: Mobiles Internet immer beliebter #Umfragen #Marktforschung

Aktuell nutzen rund 28 Millionen Deutsche ab 16 Jahren das mobile Web täglich oder mehrmals wöchentlich, vorzugsweise per Smartphone. Dies sind Ergebnisse der aktuellen Trendstudie "Mobile Internetnutzung 2015" von Nordlight Research in Zusammenarbeit mit "Webfrager".

Eine rasante Entwicklung: 2010 lag die Zahl der "Heavy User" erst bei etwa 4 Millionen (2014: 24 Mio.). Intensiv genutzt wird das mobile Internet auf dem Smartphone vor allem für das zumeist private E-Mailing (61 Prozent der Nutzer), kurze Suchmaschinen-Abfragen (60 Prozent), News-Empfang (51 Prozent) sowie für die Nutzung sozialer Netzwerke (48 Prozent), allen voran Facebook. Mobile Banking (22 Prozent) und Mobile Shopping (11 Prozent) zählen derzeit noch zu den weniger regelmäßig praktizierten Aktivitäten im mobilen Internet; ebenso wie das Internet-Radio-Hören (15 Prozent) und das Internet-Fernsehen (9 Prozent).

Ungeachtet der hohen Alltagsverbreitung von Mobilfunk und mobilem Internet st…

Wie stehen Hamburger zum Thema Flüchtlinge?

Wie eine repräsentative Trend Research Umfrage ergeben hat, fühlen sich viele Hamburger von dem zunehmenden Flüchtlingsstrom bedroht.

Die einen engagieren sich und helfen, wo sie können. Die anderen fühlen sich bedroht und sind skeptisch. Hier die Ergebnisse der Trend-Research-Umfrage.

Wie sehen Hamburger eigentlich das Thema "Flüchtlinge in Deutschland bzw. Hamburg"?

Radio Hamburg wollte es genauer wissen und hat daher eine repräsentative Umfrage beim Meinungsforschungsinstitut Trend Research in Auftrag gegeben. Insgesamt wurden den Befragten elf Fragen gestellt. Dabei wurde deutlich, dass die Befragten aus Hamburg eine klare Meinung haben, wenn es um die Aufnahme von Flüchtlingen aus Kriegsgebieten geht. 76 Prozent sagen nämlich: "Ja" -  Deutschland soll weitere Flüchtlinge aufnehmen. Dass bereits genügend Flüchtlinge aufgenommen worden sind, sagen dagegen nur 21 Prozent. Deutschlandweit ist die Meinung übrigens ähnlich.

Fühlen sich die Hamburger durch den zunehme…

YouGov Pulse ist gestartet - Neue Tracking-Software von YouGov

Mithilfe einer neuen Technologie möchte YouGov nun herausfinden, wie Unternehmen und Organisationen ihre Angebote für euch besser gestalten können. Für die Teilnahme ist lediglich die Installation einer kleinen Software auf Deinem Computer nötig.

Die Software registriert welche Websites Du besuchst und welche Suchbegriffe Du in Suchmaschinen eingibst. Doch keine Sorge: Das Thema Datenschutz ist bei YouGov oberste Priorität: Du bleibst absolut anonym und Deine Daten werden nicht weitergegeben.

Wer also Lust hat neben Umfragen leichtverdiente Extrapunkte zu verdienen, der melde sich bei YouGov an, Zusätzlich zum Forschungsprojektkann man beim vierteljähriges Gewinnspiel, Mystery Shopping und bei Zustimmung auch zusätzlich mit  Telefonbefragungen Sonderpunkte und somit bares Geld sammeln.

Die Anmeldung ist kostenlos, einfach und sicher - zusätzlich erhalten Sie 125 Punkte als Willkommensbonus!

Ihr findet YouGov auf der ersten Anbieterseite oder direkt hier!

Jung von Matt/Neckar holt Ehrmann-Etat - WUV

Die Agentur Jung von Matt/Neckar hat sich im Pitch um den Ehrmann-Etat durchgesetzt. Die Stuttgarter folgen bei der familiengeführten Molkerei aus Bayerisch-Schwaben auf den langjährigen Etathalter Heye. Die Münchner waren nicht mehr zum Pitch angetreten.

JvM/Neckar fungiert damit ab 1. September als Leadagentur bei dem Unternehmen, das als Marktführer für Joghurt in Deutschland gilt. Zu den bekannteren Ehrmann-Marken zählen unter anderem Almighurt, Obstgarten, Früchtetraum und Monsterbacke. Der heimische Joghurtmarkt ist ziemlich hart umkämpft. Laut Nielsen hält Ehrmann einen Marktanteil von 9,6 Prozent.

Bei Ehrmann ist Marketingdirektor Gunther Wanner für die Agentur-Entscheidung zuständig. "Jung von Matt/Neckar hat uns mit einem strategisch fundierten und crossmedialen Konzept zu Profilierung unserer Dachmarke und unserer Produktmarken überzeugt", sagt der Marketer. Für JvM/Neckar ist die Molkerei kein fremder Auftraggeber: Die Stuttgarter waren bereits zwischen 2005 und …
Glaube, Liebe, Absturz - Das Schicksal von Jägermeister und Co.

Kultmarken sind enorm rentabel. Verblasst der Kult, geht es meist rasch bergab und guter Rat wird teuer - wie gerade bei Jägermeister.

Vor einem Jahr schimmerte die unheimliche Erfolgsstory von Jägermeister noch so goldbraun wie Bernstein. In hundert Länder exportierten die Likörfabrikanten aus Wolfenbüttel ihr halb bitteres Gebräu. Die Erlöse waren seit 2005 um 40 Prozent gewachsen, die halbe Umsatzmilliarde schien in Sicht. Der Gewinn torkelte entlang der 100-Millionen-Euro-Linie, die Umsatzrendite vor Steuern übertraf bisweilen den Alkoholgehalt des Likörs von 35 Prozent. Da klang es fast demütig, als Vorstandssprecher Paolo Dell'Antonio (51) im März 2014 voraussagte, fürs laufende Jahr gehe er von "einem moderaten Absatzplus" aus.

So kann man sich irren. Als der Mann aus Südtirol abrechnete, war der Umsatz um 4 Prozent abgesackt. Mehr als fünf Millionen 0,7-Liter-Flaschen weniger hatte Jägermeister 2014 …

Unity Media hat Großes vor: Unitymedia-Offensive....WLAN für alle

UnityMedia will bis Ende des Jahres kostenlosen Internetzugang in mehr als 100 Städten anbieten. Dennoch gilt Deutschland in Sachen freies Internet weiterhin als Entwicklungsland.

Unity Media hat Großes vor. Der Internetprovider will Deutschland mit kostenlosem WLAN im großen Stil versorgen. Seit Ende Juli startete der Betrieb bereits in Frankfurt, Köln, Münster, Dortmund und Bielefeld - bis Jahresende will man öffentliche WLAN Zugangspunkte in insgesamt 100 deutschen Städten in seinen Verbreitungsgebieten in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg mit durchschnittlich zehn Zugangspunkten geschaffen haben, so Matthias Emmermann, Leiter Business Development WiFi, auf einer Pressekonferenz in Köln, an der kress.de teilnahm.

Eine genaue Investitionssumme nannte er nicht: "Wir wollen Einwohnern und Touristen ermöglichen, dass sie an besonders frequentierten Plätzen und Straße jederzeit kostenlos surfen können."

Eine Altersbeschränkung gibt es dabei nicht. Per SMS forde…

Wer kauft Biofleisch – und wer nicht? Interessante Studie von Schaefer market research aus Hamburg

In seiner Studie zum Thema Biofleisch fand Schaefer market research heraus, dass Fleisch aus Verbrauchersicht nicht nur gut aussehen und schmecken, sondern auch frei von Zusatzstoffen sein soll.

Fragestellung war unter anderem, ob und wenn ja, warum die Verbraucher zu Biofleisch greifen. Im Einzelnen kaufen:

60 Prozent der Befragten regelmäßig herkömmliches und gelegentlich Biofleisch
22 Prozent ausschließlich herkömmliches Fleisch
15 Prozent regelmäßig Biofleisch und gelegentlich herkömmliches Fleisch und 3 Prozent nur Biofleisch.

Dabei ist der wichtigste Grund, zur Bioware zu greifen und zwei Euro pro Woche mehr auszugeben, das Wohl der Tiere. Außerdem gehen die Verbraucher davon aus, dass das Fleisch aus biologischer Tierhaltung qualitativ besser sei – nicht nur deshalb erzeugt bei ihnen der Kauf von Bioware ein besseres Gefühl.

Bisherige Nichtkäufer von Biofleisch greifen nur dann zu, wenn Bioware entweder im Angebot oder nichts anderes verfügbar ist. Deutlich mehr von ihnen meine…

Bezahlsystem Yapital vergibt Werbeetat an Scholz & Friends

Das Bezahlsystem Yapital will eine Endverbraucherkampagne starten und hat dazu eine Werbeagentur verpflichtet. Nach Gesprächen mit mehreren Anbietern hat sich die Otto-Tochter für eine Zusammenarbeit mit Scholz & Friends Berlin entschieden. Erste Maßnahmen sollen im Spätsommer zu sehen sein. Geplant ist eine Digitalkampagne, die durch Content Marketing flankiert wird.


Ziel des Auftritts ist es, das kanalübergreifende Bezahlsystem bei den Endverbrauchern bekannter zu machen. Yapital ist sowohl online als auch bei Partnern im stationären Handel einsetzbar. Zu den Kooperationspartnern gehören Unternehmen wie Douglas, Rewe, Sportscheck und demächst auch das Tankstellennetz von Total. "Bezahlen mit dem Smaprtphone ist eins der ,Next big things'.

Wir freuen uns sehr, unsere Kompetenz für Marken- und Finanzkommunikation für Yapital einzusetzen und den mobile Lifestyle für die Marke zu inszenieren", sagt Klaus Dittko, Vorstand der Scholz & Friends Group und Geschäftsführ…

Ein Drittel der Deutschen kauft Spiele-Apps +++ Bezahlte Umfragen

Ipsos-Umfrage

05.08.2015

Hamburg - 56 Prozent der Smartphone- und Tablet-Nutzer in Deutschland hat schon einmal eine Spiele-App genutzt. Pünktlich zur Gamescom, der weltweit größten Messe für interaktive Spiele, die aktuell in Köln stattfindet, veröffentlicht Ipsos Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage.

Jeder Dritte ist demnach bereit, für Spiele-Apps Geld auszugeben und hat dies in der Vergangenheit auch schon getan. So haben 27 Prozent Spiele-Apps gekauft und 30 Prozent tätigten In-Game-Käufe, kauften also während des Spielens zusätzliche Features für ihr Spiel. Diese sogenannten Paygamer werden regelmäßig von anderen zu ihrer Meinung zu Produkten gefragt. Gepaart mit einer hohen Motivation bei drei von vier Befragten, Produkterfahrungen zu teilen, macht dies die Paygamer zu einer lohnenden und hoch relevanten Zielgruppe für Gaming Publisher und Werbetreibende.

Paygamer sind meist Early Adopter und werbeaffin

Die zahlungswilligen Gamer sind außerdem Early Adopter, also überdurchsc…

Nielsen Digital Voice DE sucht noch Leute - APP installieren und Punkte sammeln

Heute gibt es etwas Neues zu vermelden! Es geht um den Anbieter für bezahlte Umfragen: Nielsen Digital Voice DE


Machen Sie mit und laden Sie die kostenlose Nielsen Digital Voice DE herunter. User können sich registrieren und eine App auf dem PC installieren. Die User sammeln Bonuspunkte für das Herunterladen und Behalten der App. Je länger sie die App haben, desto mehr Punkte erhalten sie.

Diese Punkte können gegen Preise aus dem Nielsen Katalog getauscht werden.

Als Teilnehmer der Kampagne Nielsen Digital Voice müssen Sie lediglich eine kurze Registrierung ausfüllen und die Anwendung auf den PC herunterladen. Für den Download und die Installation der Anwendung bekommen Sie Bonuspunkte, die Sie gegen hochwertige Preise aus dem Nielsen Katalog eintauschen können. Zusätzlich nehmen sie an regelmäßigen Verlosungen teil. Je länger die Anwendung installiert ist, desto mehr Bonuspunkte bekommen Sie gutgeschrieben.

Die Daten der Teilnehmer werden anonymisiert ausgewertet und zu keinem Zeitpu…

Die Gründe für die miesen Click-Through-Rates bei Display-Ads

Warum klickt eigentlich (fast) kein Mensch auf Online-Banner? Dariusch Hosseini, Managing Director bei Exponential Interactive Deutschland, glaubt die Antwort auf die Frage zu kennen. Wie er in seinem Gastbeitrag für HORIZONT Online schreibt, sollte die User Journey bei Online-Kampagnen viel stärker berücksichtigt werden.

Es gibt eine Zahl, die mich nachts nicht schlafen lässt: 0,02 Prozent. Würde man sagen, es bestünde eine 0,02-prozentige Chance, dass etwas Bestimmtes eintritt, würde man das für höchst unwahrscheinlich halten und gar nicht groß darüber nachdenken. Tatsächlich jedoch ist diese kleine Zahl in unserer Branche eine ganz wichtige: die durchschnittliche Click-Through-Rate für Display-basierte Online-Werbung liegt oft nur bei 0,02 Prozent. Obwohl diese Zahl recht niedrig ist, sagt sie viel aus über die Verbraucher, die unsere Klienten mit Milliardenausgaben auf sich aufmerksam zu machen versuchen. Was sagt uns das? Ganz einfach: Keiner hat Lust, Display-Anzeigen anzuklicke…

Prognose: Instagram überholt Google und Twitter mit mobiler Werbung

News Instagram ist auf Erfolgskurs. Schenkt man dem Marktforschungsunternehmen E-Marketer Glauben, könnte die Facebook-Tochter in einigen Jahren in den USA mit mobiler Werbung gar mehr Werbeeinnahmen erzielen als Twitter oder Google.
In der ersten Studie zu den Werbeerlösen von Instagram prognostiziert eMarketer dem Unternehmen Netto-Umsätze mit mobiler Displaywerbung in den USA von 2,39 Milliarden US-Dollar. Google, das mittlerweile eine eigene Bilderplattform plant, liegt mit 2,38 Milliarden Dollar aber zumindest gleich auf, Twitter wird ein Umsatz von 2,28 Milliarden USD prophezeit.


Die Instagram-Zahlen belegen aber zumindest das beachtliche Wachstum der Plattform: In diesem Jahr wird der Bilderdienst rund 595 Millionen Dollar mit mobiler Werbung einnehmen, in zwei Jahren sollen es bereits 2,81 Milliarden sein. Vor allem die USA dient hier als Werbemarkt, wo Instagram mehr als 64 Millionen Nutzer hat. Außerhalb der USA nahm das Unternehmen in diesem Jahr rund 30 Millionen USD ein – d…

Bezahlmöglichkeit per Smartphone wird kaum genutzt

Online-Befragung von SKOPOS

15.07.2015

Hürth - Mobiles Bezahlen per Smartphone - diese Option bietet ALDI Nord seit kurzem seinen Kunden an. Inwieweit hieran Interesse besteht und welche weiteren Services der Lebensmittel-Einzelhandel darüber hinaus über das Smartphone anbieten kann, hat SKOPOS im Rahmen einer kurzen Online-Befragung unter 400 REWE- und Edeka-Kunden untersucht.

Tatsächlich wird das Bezahlen per Smartphone im Geschäft demnach bisher nur von 4% der Befragten genutzt. Weitere 28% äußern Interesse. Damit liegt das mobile Bezahlen auf einem hinteren Rang der abgefragten Smartphone-Funktionen. Deutlich attraktiver hingegen ist das Einscannen von Stichcodes zum Erhalt von Zusatzinformationen. Hier zeigen sich bei mehr als der Hälfte der Verbraucher interessiert. Auf Platz zwei hinsichtlich aktueller Nutzung und Interesse rangiert der Empfang und das Einlösen von Coupons und Rabattangeboten. Erwartungsgemäß zeigt sich: Je jünger die Kunden, desto mehr reizen die abgefragten S…
Und noch einmal zu einem Anbieter für bezahlte Umfragen: AC Nielsen.

Nielsen Digital Voice - die Plattform für mobile Punktejäger, hält nun auch vermehr Ausschau nach neuen, jungen Leuten.
Durch die Teilnahme am Online-Panel helft Ihr nicht nur, Trends im Internet besser zu verstehen. Zusätzlich wird euch jeden Monat automatisch Prämienpunkte gutgeschrieben, die ihr im Online-Shop in Einkaufsgutscheine oder andere Prämien eintauschen könnt.

Es funktioniert ganz einfach: Anmelden, Software installieren und zuschauen wie sich die Punkte vermehren. Es werden keine personenspezifischen Daten gesammelt, sondern nur Daten im Bezug auf Alter/Geschlecht!

Und hier geht´s direkt zum Anbieter: http://goo.gl/P2nF9T

Haushaltspanel sucht dringend neue Mitglieder

AC Nielsen möchte das Panel auffrischen und sucht neue Mitglieder.

Als Panelmitglied im Haushaltspanel teilen Sie alle Einkäufe des täglichen Bedarfs mit, die in Ihrem Haushalt gekauft werden.

Das ist ganz einfach und nichts muss aufgeschrieben werden. Stattdessen erfassen Sie mit Ihrem Handscanner über den Strichcode auf der Verpackung der Produkte. Dadurch erhält AC Nielsen den Großteil der Informationen, die sie benötigen. Dies dauert lediglich einige Minuten!

Ihre Mitarbeit wird mit Punkten auf Ihrem Partnerkonto belohnt, die Sie in attraktive Prämien eintauschen können. der Prämienshop hält eine große Auswahl unterschiedlichster Prämien für Sie bereit. Darüber hinaus finden zahlreiche Verlosungen statt.

Du erreichst AC Nielsen über die Anbieterseiten oder zur Zeit über den Tagestipp oben im Menü!

Ansonsten bei Fragen gerne fragen!

Viele Grüße aus Hamburg
Dirk

Studie von Ipsos: Homo-Ehe stößt in Deutschland auf hohe Akzeptanz

29.06.2015 Hamburg - Am vergangenen Freitag hat der Oberste Gerichtshof in den USA die gleichgeschlechtliche Ehe landesweit legalisiert. Irland hat diese Entscheidung bereits im Mai per Volksentscheid getroffen. In Deutschland dürfen Homosexuelle eine eingetragene Partnerschaft eingehen, die aber rechtlich anders ausgestaltet ist als eine Hetero-Ehe. Laut einer kürzlich durchgeführten internationalen Ipsos-Studie treten demgegenüber fast sieben von zehn Deutschen (68%) dafür ein, dass auch homosexuelle Paare das Recht haben sollten, gleichberechtigt vor den Traualtar zu treten. 10 Prozent der Befragten in Deutschland sind der Ansicht, homosexuelle Paare sollten eine rechtliche Anerkennung erfahren, aber nicht heiraten dürfen, 11 Prozent meinen, sie sollten weder anerkannt werden noch heiraten dürfen und weitere 11 Prozent sind sich der Studie zufolge in dieser Frage nicht sicher.... Hier zum Artikel: http://goo.gl/0grYCn
[Quelle:http://www.marktforschung.de/]

Neuer Anbieter: Testminutes.com - Testkäufe in Onlineshops, Umfragen und Produktproben

Hallo aus Hamburg,

es ist wieder soweit, ein neuer Anbieter hat das Licht der Welt erblickt. Nach anfänglicher Skepsis habe ich nun diesen Anbieter auf meinen Seiten aufgenommen.

Bei Testminutes.com wirst Du regelmäßig zu Umfragen, Testkäufen und andere Aufgaben in Online-Shops eingeladen. Alle Aufgaben können Sie zuhause direkt am eigenen Rechner erledigen. Für den Zeitaufwand erhälst Du von uns eine Vergütung in Prämienpunkten. Die Prämienpunkte wird Dir auf dein Konto bei Testminutes.com gut geschrieben.

Mit den Prämien kannst Du im Bonusshop einkaufen, können die Prämienpunkte gegen Einkaufsgutscheine eintauschen oder die Punkte auszahlen lassen. 10 Prämienpunkte entsprechen 1 EUR bzw. 1 CHF. Die Bezahlung ist abhängig je Auftrag und wird Dir vor Annahme des Auftrags mitgeteilt. Sobald 250 Prämienpunkte (entspricht 25,00 €) gesammelt wurden, kannst Du diese im Prämienshop einlösen. Lasse Dir Dein Guthaben auf das Bankkonto überweisen oder suche Dir eine Prämie oder einen Gutschein…

Taylor Swift zwingt Apple zum Umdenken

Taylor Swift zwingt Apple zum Umdenken. Inhaltlich sicher gut für die Künstler. ist diese für beide ein Imageverlust oder Werbung?

Sängerin Taylor Swift hat Apple zu einer Änderung der Konditionen für Künstler beim neuen Musikdienst des Konzerns gebracht. Wenige Stunden nach einem offenen Brief von Swift gab Apple nach und erklärte, dass Musiker auch während der kostenlosen dreimonatigen Probezeit Geld bekommen werden. Das war ursprünglich nicht vorgesehen. Die 25 Jahre alte Swift hatte dies in einem Blogeintrag am Sonntag als „schockierend und enttäuschend“ verurteilt.

Hier zum Artikel http://goo.gl/CYaECN

[Quelle:http://www.faz.net/]

Smartwatch bei Sport und News besonders beliebt

40 Prozent der Deutschen interessieren sich laut einer aktuellen Studie für eine Smartwatch -  und das vor allem wegen Fitness-Anwendungen und schnellen News-Alerts am Handgelenk.

Smartwatch-Modelle wie die Apple Watch oder die neue Pebble Time haben in den vergangenen Wochen und Monaten neuen Schwung in den Markt der Smart Wearables gebracht. Inzwischen interessieren sich vier von zehn Deutschen für eine Smartwatch, die viele Smartphone-Funktionen an das Handgelenk der Nutzer bringt. Eine repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zeigt zudem, welche Funktionen der intelligenten Armbanduhren besonders gefragt sind.

.....MEHR

[Quelle:http://www.internetworld.de/]

YouGov sucht noch neue Leute fürs Panel - Online-Umfragen

Im Jahr 2000 in London gegründet, ist YouGov mittlerweile mit mehr als 20 Standorten in Europa, den USA, im Nahen Osten, Afrika und Asien vertreten. YouGov gilt als Pionier in der Online-Marktforschung und gehört nach Angaben der renommierten American Marketing Association zu den Top 25 Marktforschungsunternehmen der Welt.

Und YouGov sucht noch verstärkt neue Leute für sein Onlinepanel.

Als YouGov-Mitglied sind Sie Teil einer weltweiten Community von Menschen, die ihre Meinungen austauschen und dafür im Gegenzug Punkte erhalten. Diese können gegen Sachprämien oder 50 Euro eingetauscht werden.

Die Anmeldung ist kostenlos, einfach und sicher - zusätzlich erhalten Sie 125 Punkte als Willkommensbonus!

Mehrheit der Bevölkerung akzeptiert Werbung bei ARD und ZDF

Der ganz überwiegende Teil der Bevölkerung in Deutschland findet Werbung als Finanzierungsbestandteil des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wichtig und sinnhaft. Auf die Frage, ob sie für weniger Fernsehwerbung in ARD/ZDF bereit wären, einen höheren Rundfunkbeitrag zu zahlen, antworten 77,3 Prozent der Befragten mit nein. 50 Prozent plädieren sogar für eine Ausweitung der TV-Werbung auf die Zeit nach 20 Uhr, wenn dadurch der Rundfunkbeitrag sinken würde. Bei den Radiohörern liegt der Zustimmungswert für eine Ausweitung der Werbezeiten im Radio bei 54 Prozent, würde dadurch der Rundfunkbeitrag niedriger ausfallen. Dies zeigt eine Studie von GfK Media & Communication Research.

Ein wichtiger Aspekt in der Rundfunkfinanzierung berührt den Bereich des Sportrechte-Erwerbs: 67,8 Prozent der Befragten akzeptieren die Werbung, um besondere Sportrechte für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu sichern. Nur 17,5 Prozent finden die Übertragungen im Bezahlfernsehen und bei Privatsendern ausrei…

News im Juni: Meinungsstudie ist nun Valued Opinions

Meinungsstudie ist jetzt Valued Opinions. Und mit dem Namen hat sich auch die Website geändert. Die neue Webseite ist jetzt benutzerfreundlicher und mit einem frischen Design passend zum brandneuen Namen leichter zu navigieren!

Es ist jetzt vollkommen kompatibel mit Smartphones und Tablets. So kann von überall auf die Webseite zugriffen und von überall aus an Umfragen teilgenommen werden!

Valued Opinions ist eine Plattform für Marktforschung, deren Mitglieder an Online-Umfragen teilnehmen und somit Prämien verdienen. Das Panel von Valued Opinions wird von Research Now betrieben, dem weltweit führenden Unternehmen für Online-Sampling und -Datenerhebung. Research Now ist ein Anbieter hochwertiger Marktforschung und ein zuverlässiger Berater der Marktforschungsbranche.

Diese Prämien werden Ihrem Valued Opinions-Konto innerhalb von 28 Tagen gutgeschrieben. Der Wert der Prämien hängt von der jeweiligen Studie ab und ist deutlich der Einladung zu entnehmen. Sobald Ihr Guthaben 20 Euro errei…

YouGov erhöht die Vergütung für Freundschaftswerbungen von 1500 Punkten auf ganze 3000 Punkte!

Eine neue, brandneue Information im Mai von YouGov, einem Anbieter für bezahlte Online-Umfragen.

YouGov erhöht die Vergütung für Freundschaftswerbungen von 1.500 Punkten auf ganze 3.000 Punkte! das entspricht 6 EUR!!!

Wichtig: Die Anmeldung muss im Mai 2015 geschehen! Und für diese 6 EUR lohnt es sich allemal, im Freundeskreis ein wenig die Werbetrommel zu rühren und Werbung für diesen Anbieter zu machen. Zumal YouGov zu den Instituten gehört, die straight Ihre Linie verfolgen und ohne viel Schnick-Schnack super interessante Umfragen anbieten.

Qualität und Quantität der angebotenen Umfragen stimmen dort. Das Dashboard bzw. die Panelseite sist hervorragend übersichtlich!

Viele wichtige Informationen über YouGov findet ihr auf der ersten Anbieterseite für bezahlte Umfragen auf Meinunsgfrage.info. Hier geht´s direkt zum Anbieter.

Ansonsten bei Fragen gerne fragen.

Viele Grüße aus Hamburg
Dirk

Ein neues Institut hat es auf  Meinungsfrage.info geschafft: die SCHAEFER market research GmbH aus Hamburg.

Bei diesem Institut könnt ihr vor allem Produkttest erwarten. Das Institut ist tätig für namhafte Hersteller im Bereich Körperpflege, Kosmetik, Haushaltsprodukte, Nahrungs- und Genussmittel, Getränke, Duft- und Aromaforschung, OTC-Produkte, Pharma, Handel, Dienstleister und Medien.

Das Besondere an der SCHAEFER market research GmbH ist, dass das Institut besonders im Bereich Produkttest zu den ältesten und renommiertesten Anbietern Deutschlands gehört: Du bekommst Produkte nach Hause geschickt und füllst dann im Internet deinen Fragebogen aus. Die Produkte dürfen Sie fast immer behalten. Daneben gibt es auch die reinen Online-Befragungen. Die Erhebungen dort erfolgen nach wissenschaftlichen Methoden und strengen Regeln und verfolgen keinerlei Werbe- und Verkaufsabsicht!

Meinungsfrage.info sagt: Daumen hoch! Dieser Anbieter bringt Schwung und Abwechslung in die Online-Befragungen.

Die neue App von der GfK ist da!Verdienen Sie mit nur wenigen Klicks 30 EUR und installieren Sie die neue App von GfK.

GfK, eines der weltweit größten Marktforschungsunternehmen, führt eine zweimonatige Studie durch, um Erkenntnisse über das Verbraucherverhalten zu erhalten und Trends für Online-Forschungsprojekte zu identifizieren. Verdienen Sie Geld durch das Surfen im Internet in Heimarbeit!

Sobald Sie sich registriert und die Gfk-App auf Ihren Geräten installiert haben, qualifizieren Sie sich für den Erhalt von Prämien. GfK bietet Ihnen 10 € für jeden Monat, in dem Sie teilnehmen, und 5 € für die Beantwortung der letzten Umfrage. Die GfK-App dient dazu, die Nutzung bestimmter Online-Angebote zu erforschen. Zu den Informationen, die von dem Programm erfasst und an die GfK weitergeleitet werden, gehören unter anderem die von Ihnen im Internet aufgerufenen Seiten. Das sollten Sie wissen!


Zum Anbieter gelangen Sie hier: GfK Accor:

Und in ca. zwei Wochen dürfen Sie gespannt sein, dann …

Nielsen Digital Voice DE sucht noch Leute - APP installieren und Punkte sammeln

Heute gibt es etwas Neues zu vermelden! Es geht um den Anbieter für bezahlte Umfragen: Yougov

Yougov hat seit dieser Woche eine APP heraus gebracht. Einige Umfragen können nun auch dort ganz bequem vom mobilen Gerät über die APP mitgemacht werden.

Ihr findet den Anbieter auf der ersten Anbieterseite und dort auch den Link zur Yougovseite!

Ansonsten bei Fragen gerne fragen!

Viele Grüße aus Hamburg
Dirk
Die Gewinner des Monatsgewinnspiels stehen fest! Im Dezember haben gewonnen:

René K. aus Lübzen gewinnt den Gutschein von Amazon in Höhe von 20€.

Alexandra P. aus Husum gewinnt den Gutschein von Amazon in Höhe von 5€.

Wie alle Teilnehmer, haben auch René und Alexandra zusätzlich die Chance, im Jahresgewinnspiel Gutscheine zu ergattern. Genaue Informationen gibt es auf der Gewinnspielseite.

Beiden Gewinnern herzlichen Glückwunsch! Und viel Spaß beim Einlösen wünscht Meinungsfrage.info!